Das Wohlfühldorf Tettscheid

Die Lage inmitten der Natur

Impressionen

Tettscheid liegt eingebettet in einer intakten Naturlandschaft. Die “Ruhe” ist Tettscheids Markenzeichen und der dadurch enstehende Erholungswert. Da das Dorf typografisch ein Sackgassendorf ist, herrscht hier eine besonders ruhige Atmosphäre. Durchgangsverkehr durch PKW oder LKW ist hier praktisch nicht existent.

Die Landwirtschafliche Nutzung der Felder und Wiesen erfolgt zum weitaus überwiegenden Teil durch ortsansässige Pferdebesitzer. Insgesamt wurden hier 24 Pferde gezählt. Die industriell strukturierte Landwirtschaft bildet die Ausnahme. Tettscheid liegt unmittelbar an der Lieser und ist nur 10 Min vom Eifelsteig entfernt. Ein weiterer Wanderweg der um Tettscheid herumführt ist in Planung. Dieser soll ca. 4,6 km lang sein und steht kurz vor der Beschilderung.

Die Dorfgemeinschaft

Impressionen

Der Gemeinschaftssinn in Tettscheid erregte schon mehrmals Aufmerksamkeit. Bauliche Projekte werden zum Teil in Eigenleistung verwirklicht. Z.B die Restauration der Leichenhalle sowie der Bushaltestelle. Auch beim Umbau bzw. Neubau des Gemeindehauses waren viele Tettscheider Hände ehrenamtlich am Werk. Des weitern wurden in den letzten beiden Jahren 1900 Tulpenzwiebeln zur Verschönerung des Ortsbildes in Eigenleistung gepflanzt.

Traditionen werden gepflegt und durch ungewöhnliche Maßnahmen vor dem “Aus” gerettet. Durch das Problem fehlender Jahrgänge wurde das Klappern von Erwachsenen übernommen. Auch die Heiligen 3 Könige wurden durch Erwachsene Frauen übernommen, bis diese Aufgabe wieder von Kindern übernommen werde konnte. Damit das Martinsfeuer nicht verloren gehen sollte, wurden Einladungen an alle Haushalte verteilt. Heute können wir mit Stolz sagen, dass das Martinsfeuer wieder eine gut besuchte Veranstaltung ist.

Impressionen

Durch all diese Maßnahmen, wird neben der ungewöhnlich schönen Lage und der vorhandenen Ruhe Tettscheid als Wohlfühldorf empfunden. Das wiederum veranlasst viele sich für dieses Dorf als Wohnort zu entscheiden. Dies ist sicherlich auch ein Grund warum in Tettscheid wieder gebaut wird und so 3 neue Häuser entstanden sind. Im Zeitraum 09/2015 bis 03/2016 kamen 6 neue Kinder zur Welt. Alles Tettscheider Nachwuchs. Diese jungen Eltern wissen was es heisst in einem solchen Dorf groß werden zu dürfen. Kind sein in Tettscheid ist unproblematisch. Spielen und Fortbewegen kann man sich in der Natur. Mit einem der Bauern oder der Großeltern kann man mit demTraktor fahren. Traditionen können miterlebt und so erlernt werden. Es gibt immer offene Türen in der Nachbarschaft in der so manches Gummibärchen einen neuen Besitzer findet. Genau durch diese zusätzlichen Augen der Nachbarschaft können die Kinder sich ungefährdet fortbewegen ... in FREIHEIT groß werden.

Am 10.05.2016 haben wir das Thema Tettscheid hat Zukunft aufgenommen, im Zuge einer Zukunftswerkstatt innerhalb des WEGE Projektes. Vieles wurde besprochen, analysiert, geplant, kritisiert oder einfach nur erwähnt. Das Resumee diese Projektes war, dass vieles in Tettscheid noch gut läuft. Man kennt sich, man hilft sich. Probleme wurden gesehen, erkannt und Hilfe wird angeboten ( Nachbarschaftshilfe). Die Familienstrukturen erwiesen sich als intakt. Ältere Familienmitglieder werden innerhalb der Familie versorgt. Älteren Menschen die keinen Familienanhang haben wird duch die Dorfgemeinschaft oder der direkten Nachbarschaft geholfen. Als wünschenswert erwiesen sich mehr Gemeinschaft und gemeinschaftliche Aktionen Traditionen dürfen nicht verloren gehen oder sollten wieder eingeführt werden.

Stimmen aus der Region

Ich lebe hier in Tettscheid der Ruhe wegen. Es ist jede Menge Platz vorhanden, ich kann Tiere halten, keine Abgase. Kinder die noch wissen woher die Milch kommt und das man Kälber an den Fingern saugen lassen kann. Eier von den eigenen Hühnern hinter dem Haus, Obst und Gemüse aus Omas und Opas Garten. Man kennt seine Nachbarn und grüßt sich auf der Straße.
Sonja, 44 Jahre, Mutter, gebürtig aus Tettscheid

Eigentlich weil alles normal ist. Normal im Sinne wenn man im Winter den Berg mit dem Auto nicht hoch kommt, die Nachbarn dich hochschieben. Wenn man durch das Dorf geht und die Leute mit dir reden oder dir sogar ein Bier anbieten und morgens sanft von einem Hahn geweckt wird.
Herbert, 62 Jahre, gebürtiger Tettscheider

Ich finde Tettscheid schön, weil man unbeschwert groß werden kann, weil man mit seinem Opa Traktor fahren kann. Es so ruhig ist. Das man unbeschwert im Garten mit seinen Freunden ein Feuer machen kann.
Samuel, 12 Jahre, gebürtiger Tettscheider

Mir persönlich gefällt das Dorf gut. Mitten in der Natur, kein Durchgangsverkehr, Ruhe! Ich möchte hier nicht mehr weg weil ich sehr lieb von den Tettscheider Dorfbewohnern aufgenommen wurde und nun mittendrin statt nur dabei bin. Ich fühle mich hier einfach nur pudelwohl. Mein Ausblick vom Balkon ist der Hammer. Sogar meine Freunde schwärmen davon. Hier passt einfach alles: das Dorf, die Einwohner das Haus in mitten der Natur.
Shenna, 35 Jahre, von Üdersdorf nach Tettscheid gezogen

Kaum kommen wir im Häuschen an und nach der Fahrt durch die grüne Eifellandschaft, fällt schon soviel Alltagsstress ab. Der erste Spaziergang rund ums Dorf ist schon tiefes Durchatmen und inneres ankommen. Jedes mal fühlen wir uns, als feinstaubberieselte Städter, fast ein bisschen schwummerig von der superguten Champagnerluft hier. Aber vielleicht sind wir auch von der Landschaft berauscht, weil bergauf endlich der Himmel wieder direkt an die wunderbaren Acker- und Wiesenfarben stösst. Wir schlafen hier ja immer wie die Weltmeister, ausgiebig, lange und wohlig. Wenn morgens die Spatzenschar, die Amseln und Meisen singen, ist auch alles in Ordnung. Ich gucke immer, ob der Kleiber am alten Birnenbaum rauf und runter läuft, auf der Suche nach den Insekten.Wenn es warm genug ist, stellen wir die Gartenmöbel raus und die Mahlzeiten, aber auch der Mittagsschlaf werden in den Garten verlegt. Von dort schaue ich über die Hügel, den Vögeln, Pferden und dem Wetter zu. Die Wege sind seit 30 Jahren so vertraut und doch jedes mal neu. Gut für das genaue Beobachten und wirken lassen. Die Erholung setzt sofort ein und hält gut vor. Inzwischen wissen wir auch, was wir längst gespürt haben, das nämlich die vielen Waldspaziergänge ganz direkt die Gesundheit erhalten und heilsam sind. Außerdem ist meine Kondition vom bergauf- und bergablaufen wie von selbst bei Ferienende top.
Brigitte, (Ferienhaus seit 30 Jahren in Tettscheid)